Sativa vs. Indica

Unterschiede der Cannabis-Typen

Sativa vs. Indica – Wir erklären die Unterschiede der Cannabis-Typen


Wie es der Titel schon verrät,  geht es hier um den Unterschied zwischen Indica und Sativa. Viele unerfahrene Cannabiskonsumenten denken, dass jede Hanfpflanze gleich aussieht und auch gleich ist. Dies ist jedoch nur eine Annahme. Es gibt unzählige Sorten, die unterschiedlich wirken. Und hier unterscheidet man oft auch zwischen indicativem und sativem Marijuana. Auch beim Anbau von Cannabis spielt die Wahl der Sorte eine wichtige und große Rolle.

Prinzipiell gibt es noch viele weitere Cannabis-Sorten und Typen. Sativa und Indica bezeichnet man jedoch als die zwei wichtigsten zu unterscheidenden Arten. Aus diesen Arten spalten sich dann nochmal einzelne Sorten. Deshalb gibt es unzählige Indica- und Sativa-Hybrid Sorten. Ich erkläre euch, was die Unterschiede sind und welche Sorte sich am Besten für DICH eignet.

Aussehen

sativa vs. indica

Cannabis Sativa Pflanze

können unglaublich hoch wachsen. Manche der sativen Sorte schaffen es sogar bis zu 7 Meter Höhe. Im Durchschnitt misst man jedoch eine Größe von 3-4 Metern. Die so genannten Finger der Blätter sind sehr schmal und lang. Die Blätter der Sativa Pflanze sind meist hellgrün. Sie unterscheiden sich also schon bei der Farbe von den Blättern einer Indica Pflanze. Doch das sind nicht nur Blätter. Sie können uns viel mehr Informationen über die Pflanze geben, als ihr denkt.

  • wenn die Blätter sehr hell sind oder immer heller werden, kann man davon ausgehen, dass die Pflanze zu viel Licht ausgesetzt ist.
  • Wenn die Blätter sehr dunkel sind oder dunkler werden, so fehlt der Pflanze Licht. Wie schon gesagt, haben Sativa Pflanzen im Normalfall sehr helle Blätter.

Vergleicht man die ganze Optik der Sativa Pflanze mit einer indicativen Sorte, so erkennt man, dass die Sativa Pflanze etwas weniger Blüten hat, als eine Pflanze mit indicativer Wirkung. Grundsätzlich fällt die Ernte bei Sativa kleiner als bei Indica Cannabis aus. Deshalb bevorzugen erfahrene Grower meist Indica Pflanzen. Hier ist einfach die Gefahr nicht so groß, Verluste zu machen.

Cannabis Indica Pflanze

wachsen im Normalfall nicht sehr hoch. In den meisten Fällen sogar niedriger als 2 Meter. Die Blätter sind im Gegensatz zu der Sativa Pflanze sehr breit und dunkel. Obwohl die Äste relativ kurz sind, hat die Indica Pflanze dafür viele, dicke und vor Allem feste Buds. Diese werden normalerweise Anfang September reif. Das heißt für uns, dass die Indica Pflanze perfekt für ein Indoor-Growing geeignet ist.

 

 

Blütezeit

Cannabis Sativa Pflanzen

brauchen einige Zeit, bis sie blühen. In der Regel braucht sie 9 bis 12 Wochen, bis die Sativa Pflanze ihre Blütephase abschließt. Dafür ist bei dieser Sorte die Wachstumsphase etwas kürzer. Sie wächst relativ schnell und bekommt meist in der Blütephase noch einmal einen Schub und wird nicht selten noch einmal doppelt bis dreifach so hoch.

Cannabis Indica Pflanzen

blühen relativ schnell. Im Normalfall dauert die Blütephase hier 6 bis 9 Wochen. In dieser Zeit wächst die Pflanze nicht mehr ganz so stark in die Höhe – du kannst mit etwa 50 bis 100 Prozent Höhezunahme rechnen.

Wirkung

Die Wirkung

von Cannabis Indica beschreibt man eher als ein “körperliches” High, das sehr beruhigend wirkt und oft zu Müdigkeit führt. Aus diesem Grund verwendet die Medizin gerne Indica Sorten zur Schmerzlinderung oder bei Schlafstörungen. Viele Cannabiskonsumenten behaupten, dass die Wahrnehmung von Musik, Fernsehen, Klängen allgemein oder der Geschmackssinn beim Essen stark verbessert wird. Aufgrund der starken körperlastigen Wirkung wird hier das Wort High gerne durch das Wort Stoned ersetzt.

Das High von Cannabis Sativa ist im Gegensatz zu Indica, sehr kopflastig und regt verstärkt zum Nachdenken an. Nicht selten kommt es zu einer erhöhten Aufmerksamkeit. Deshalb eignet sich diese Sorte besonders dazu, tagsüber und im Freien konsumiert zu werden. In sehr seltenen Fällen und je nach Stärke des Sativas kann es sogar zu schwachen Halluzinationen kommen.

Gut zu wissen:

Die meisten Cannabis Sorten sind Kreuzungen aus Indica und Sativa. Diese nennt man dann Hybrid-Sorten. Es gibt nahezu unendlich viele Marijuana Sorten. Je nachdem, welche Sorte mit welcher Anderen gekreuzt wird. Die meisten Hybride bestehen allerdings aus 30% Indica Cannabis und 70% Sativa Cannabis. Dieses Verhältnis vereint beide Typen beinahe perfekt.

Ruderalis

Ruderalis

In den letzten Monaten bekam eine weitere Cannabis-Sorte überraschend viel Aufmerksamkeit. Dies ist die so genannte Autoflower Cannabis Pflanze. Diese scheint vor Allem bei unerfahrenen Growern gut an zu kommen.

Die Pflanze heißt offiziell Cannabis Ruderalis

und wurde lange auf Grund ihres niedrigen THC-Gehalts und der kleinen Größe kaum beachtet. Kreuzungen zwischen Sativa oder Indica Pflanzen und Cannabis Ruderalis können unabhängig vom Lichtzyklus zu blühen beginnen. Das heißt man muss sich weniger um sie kümmern, sie beansprucht kaum Zeit oder besondere Pflege, weshalb sie ganz besonders bei Anfängern beliebt ist.


Welcher Typ ist der richtige für mich?


 

Ungeachtet der Unterschiede von Sativa und Indica finden die meisten Konsumenten einen Weg, wie sie beide Cannabis Typen genießen können. Ansonsten kannst du dich an folgendes halten:

Sativa lastige Sorten sind deine Wahl, wenn Folgendes zutrifft:

  • Du hast die Möglichkeit Outdoor anzubauen
  • Du möchtest relaxen können, aber trotzdem noch in der Lage sein, relativ klar zu denken. Diese Sorte eignet sich auch gut dafür, im Freien und in der Natur zu konsumieren. Sativa hat die Eigenschaft, dass sie die angenehmen aktive Wirkung hat. Natürlich lässt sie uns high werden und jeder, der chillen möchte kann das auch. Uns ist jedoch auch geboten, anderer Tätigkeiten nachzugehen. Dies betrifft hier die körperliche Bewegung und der wache Geist.

Indika lastige Sorten sind deine Wahl, wenn folgendes zutrifft:

  • Du hast nicht ausreichend Platz, die großen Sativa Pflanzen Indoor anzubauen und legst viel Wert auf große Ernte
  • Du willst nach einem harten, langen Arbeitstag zu Hause entspannen können. Indica Sorten lassen dich noch einmal etwas höher „fliegen“. Körperliche Bewegung oder ein wacher Geist ist hier nicht zu erwarten. Durch den Konsum einer Sativa Sorte fängt man viel mehr an zu träumen und man wird um Einiges ruhiger und gechillter.
Und was ist euer Lieblingstyp? Hinterlasse ein Kommentar und lass es uns wissen!
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search