8 Tipps, wie ihr „stoned aussehen“ vermeiden könnt

 In Frauensache, Health, Lifestyle, Unkategorisiert

Jeder kennt es. Wenn man sich ständig fragt: Sehen sie, dass ich stoned bin? Wir haben 8 Tipps für euch, wie ihr frischer, wacher und mehr nach „nicht-stoned“ ausseht. Für Mann und Frau!

Stoner GirlStoner Mädchen haben lustiger Weise immer und überall einen besonderen Reiz. Es gibt sie nicht oft und doch rauchen fast so viele Frauen Cannabis, wie Männer. Vielleicht halten sie sich einfach mehr zurück? Man weiß es nicht. Jedenfalls ist es uns Frauen sehr wichtig gut auszusehen. Ich möchte hier nicht sagen, dass Frauen immer Top aussehen müssen. Und: Jede Frau ist schön. Auf ihre eigene natürlich Art. Und trotzdem ist es uns wichtig, wie wir aussehen, wenn wir aus dem Haus gehen oder eine Party schmeißen. Eine Guffel-Party zum Beispiel.  

Aber auch 6 Stunden danach, wenn die Freundin oder die Mutti zu Besuch kommt, wollen wir frisch und eben nicht stoned aussehen. Und ich erkläre euch wie das funktioniert. 🙂

1. Wasser

Trinken sollt ihr es sowieso. Jeden Tag in ausreichenden Mengen. Wenn ihr high seid oder es werden wollt, ist das Wasser noch wichtiger. Denn: Cannabis bewirkt die typische Mundtrockenheit und trockene Lippen während und auch noch ein paar Stunden nach dem Konsum. Auch unmittelbar nach dem Rauchen kann Wasser gegen möglichen Husten helfen. Vor allem auch unsere Haut wird es uns danken, denn eine gesunde Haut lässt uns ebenfalls wacher und strahlender aussehen. 

2. Feuchtigkeitscreme

Feuchtigkeitscreme CannabisNach dem Konsum kann eine getönte Tagescreme aufgetragen werden. Am Besten eignen sich Cremes mit kühlendem oder straffendem Effekt. Das Produkt nach dem Konsum leicht auf das Gesicht mit Augenpartie und Hals einklopfen/einmassieren. Zwei Löffel, die vorher mindestens 20 Minuten im Tiefkühlfach lagen unter oder auf die geschlossenen Augen halten. Das schwellt ab und lässt Rötungen besser verschwinden. Concealer ist hier auch sehr hilfreich. 

3. Mundspülung und Kaugummi

Oft hat man nach dem Konsum von Cannabis einen leicht „pappigen“ Geschmack im Mund. Das liegt an den Rauch-Rückständen, die sich auf den Zähnen und in der Mundhöhle absetzen. Ähnlich wie bei Tabak, nur nicht ansatzweise so schlimm! Diesen blöden Geschmack bekommt ihr ganz einfach mit etwas Mundspülung oder einem Kaugummi weg. Diese einfachen Mittel machen unsere Stimme wieder frei und wir können uns wieder unbeschwert und „laut“ unterhalten. (Falls noch nicht aufgefallen: Guffler reden oft leiser) 

4. Sonnenbrille

Die Sonnenbrille ist in solch einem Fall euer bester Freund. Vorausgesetzt es scheint die Sonne, es ist hell und es ist angebracht, eine Sonnenbrille zu tragen. Dies kann nämlich in anderen Fällen oder Situationen auch leicht auffällig wirken. Jedenfalls tut es ganz gut, während dem Guffeln im Garten eine Sonnenbrille zu tragen. Und auch danach können wir so unsere Augen etwas verstecken oder sie sogar schonen, da sie nach dem High-Sein oft etwas ermüdet sind. 

5. Betonte Lippen

Lila LippenVersucht den Fokus auf eure Lippen zu lenken. Schminkt dazu eure Augen dezent oder gar nicht. Von (farbigem) Lidschatten ist dringend abzuraten. Für eine Party, wo es sowieso wild hergeht ist Eyeliner und Co okay. Für das gemeinsame Mittagessen mit der Familie am Tag danach, nicht! Tragt in solch einem Fall nur eure normale Mascara auf. Vorher könnt ihr natürlich wie gewohnt mit Foundation und Concealer arbeiten. Anschließend schminkt ihr euch die Lippen zum Beispiel in einem saftigen Rot- oder Lila-Ton. Das lenkt von den Augen ab und Niemand wird etwas merken, da sowieso nur die schön geschminkten Lippen auffallen. 

6. Augentropfen

Das bekannteste Merkmal eines bekifften Menschen sind seine roten, leicht geschwollenen Augen. Hier kommt es auf die Häufigkeit eures Konsums und auf die Sorte des Cannabis an. Auch ist es von Konsument zu Konsument unterschiedlich. Manche Augen leuchten förmlich rot, andere sehen ganz normal aus. Wenn ihr  schnell zu solch einer Augen-Rötung neigt, auch noch einige Stunden nach dem Rauchen,  solltet ihr euch Augentropfen zulegen. Die gibt es in jeder Apotheke oder im Drogeriemarkt. Sie befeuchten eure Augen und verringern somit die Rötungen. In Kombination mit den eisgekühlten Löffeln bewirkt das wahre Wunder. 

7. Kein Schlabber-Look

Das heißt nicht, dass ihr nie wieder eine bequeme Jogginghose anziehen dürft. Wer fit und agil wirken will darf stoned eben nicht in Jogginghose und Oversize-Pulli zum Supermarkt laufen 😀 Und auch wenn ihr doch Angst habt, die Polizei könnte euch mal anhalten, fühlt man sich sicher besser, wenn man „ordentlich“ gekleidet ist. Allerdings kommt so etwas nur in äußerst seltenen Fällen vor. Wenn kein Verdacht vorliegt, wird in diese Richtung auch gar nicht gegangen. 

Achtung:

Wir sprechen hier vom NÜCHTERNEN Autofahren. Im Blut regelmäßiger Konsumenten ist oftmals dauerhaft ein leichter THC-Spiegel nachzuweisen. Wir wollen nicht, dass ihr unmittelbar nach dem Rauchen von Cannabis im Straßenverkehr unterwegs seid (Auto, Roller, etc.).

8. Coolness wins!

Am Wichtigsten ist immer noch, cool zu bleiben, egal was oder wer kommt. Vielen Menschen fällt es nicht einmal auf, dass man vor einigen Stunden noch stoned war oder es gerade ist. In der Öffentlichkeit sind die Straßen oft von Hektik geprägt. Da schaut keiner so genau hin. Im Park hilft die Brille. Zuhause sind wir Zuhause. Und wenn Mutti kommt oder im ganz „schlimmen“ Falle mal doch die Polizei da steht, dann zählt einfach nur: Cool bleiben. Die Mama ist schnell beruhigt und der Polizei müsst ihr gar nicht alles sagen/machen. 

 

 

Recent Posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
Cannabis Strafe wholesale authentic jerseys
authentic football jerseys wholesale