Outdoor-Growing

 In Anbau outdoor, plant, Unkategorisiert

Was ist Outdoor-Growing und wie wirds gemacht? Hier habe ich eine kurze, informative Erklärung für euch.

Das so genannte Outdoor-Growing ist besonders in der Schweiz sehr verbreitet. Ein Grund dafür dürfte sein, dass das Outdoor-Growing vergleichsweise zum Indoor-Growing kostengünstiger und einfacher ist. Allerdings können hier viel eher Probleme mit Schädlingen, Pilzen und klimatischen Bedingungen auftreten. Dies kann den Cannabis Pflanzen schaden und sie krank machen.
In puncto Ökologie und Kosten ist das Outdoor-Growing jedoch auf jeden Fall die bessere Entscheidung!

Bei der Wahl des richtigen Standortes eurer Hanfpflanze sind vor Allem diese Punkte entscheidend.

  • Bodenbeschaffenheit
  • Lichteinstrahlung
  • nicht einsehbar (von Gehwegen, Straßen usw.)
  • nicht zu weit entfernt (z.B. wenn Bewässerung nötig)
  • kaum / wenig belebte bzw zugängliche Gegend

Der Boden muss locker und möglichst wenig „verunreinigt“ sein. Ihr könnt natürlich auch eure eigene Erde ins Freie streuen! Bei der Lichteinstrahlung solltet ihr darauf achten, dass die Pflanzen die größtmögliche Sonnenscheindauer abbekommen, am Besten ist es also, wenn von keiner Seite aus die Lichteinstrahlung beeinträchtigt wird (z.B. Waldlichtung, Mauer, Schattenwerfer).
Ein ebenfalls wichtiger Faktor ist die schnelle Erreichbarkeit eurer Pflanzen. Denn wer möchte schon an heißen Sommertagen zweimal 20 Minuten durch den Wald laufen, um die Cannabis Pflanzen zu gießen?

Natürlich sollt ihr besonders auf Schädlinge und Schnecken achten. Wenn es jedoch mal vorkommt, dass es stark regnet, so könnt ihr eure Outdoor Growing, Cannabis outdoor anbauenHanfpflanzen auch mal sich selbst überlassen. Etwas Wurzelstimulator oder Wachstumsbooster schadet keiner Pflanze, auch wenn in der Natur die Nährstoffzufuhr wesentlich besser ist als bei herkömlichen Pflanztöpfen. Schaut auf jeden Fall regelmäßig nach euren Pflanzen und untersucht jede Veränderung. Doch vergesst nicht, dass die Pflanze in der Natur sehr gut alleine zu Recht kommt.

Da Cannabispflanzen für die Blüte- und Wachstumsphase unterschiedliche Lichtverhältnisse benötigen, müssen die Hanfsamen, Stecklinge oder Ableger beim Outdoor-Growing zwischen Mitte Mai und Anfang Juni eingepflanzt werden. Ihr könnt sie dann in ca. 4-5 Monaten (September/Oktober) ernten.  GenaueInformationen zu Saat- und Erntemonat variieren natürlich und stehen auf der jeweiligen Verpackung der Cannabis-Samen. Diese sollten immer beachtet werden.

Ihr wollt mehr erfahren? Dann schaut bei unserem großen Growguide vorbei. Hier findet ihr garantiert alles, was ihr wissen wollt.

Recent Posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
Cannabis in der Schwangerschaft,