Warum Cannabis legalisieren?

 In Gesetzeslage in Deutschland, Hanf & Politik, Unkategorisiert, Wirtschaft

Wir nennen euch 10 Gründe, die für das Legalisieren von Cannabis sprechen.

1. Trennung der Märkte

Drogendealer Cannabismehrere Millionen Cannabis-Konsumenten sind gezwungen ihr Haschisch auf dem Schwarzmarkt einzukaufen. Dies hat meines Erachtens Folgen, die nicht sein müssten. Der Drogenschwarzmarkt wird meist von Menschen beherrscht, die im Grunde nur an harten Drogen ihr Geld verdienen. Cannabis verkaufen diese nur, weil es bei den Kunden so beliebt ist. Und so kommen regelmäßig unzählige Cannabiskonsumenten ungewollt mit harten Drogen in Berührung. Durch die Legalisierung von Cannabis könnten viele Teile der Drogenszene nicht überleben und somit verschwinden. Durch die Coffeshop-Regelung in Holland konnten diese Märkte erfolgreich getrennt werden.

2. Cannabis ist keine Einstiegsdroge

Die Theorie der Einstiegsdroge ist eine der absurdesten aber dennoch beständigen Verbots-Lügen. Medizinisch und physiologisch betrachtet ist es definitiv nicht möglich, dass man durch die Einnahme von Cannabis abhängig von jener anderen Substanz werden könnte. Wenn Cannabis als Einstieg in die Drogenszene dient, dann liegt das nicht an der Substanz, sondern viel mehr daran, dass der Konsument schwerwiegende evtl. auch familiäre, psychische oder gesundheitliche Probleme mit sich herum trägt. Cannabis allein verursacht dies nicht. Gefahren von Cannabis gibt es sicherlich. Aber die der Einstiegsdroge ist defintiv nur in Ausnahmefällen geboten. 

3. Entlastung von Verfolgungsbehörden

In allen deutschen Gefängnissen sitzen etwa 60 % der Knast-Insassen wegen Betäubungsmittelgesetz-Verstößen. Die meisten von ihnen wegen Cannabis. Jährlich werden ca. 50.000 Verfahren wegen Gufflern eingeleitet. Das Maß dieser Verfahren verstopft die Gefängnisse und Gerichte jedoch nur unnötig. Ich denke, dass einige Konsumenten sicherlich nicht damit aufhören werden, Cannabis zu konsumieren. Warum denn auch? Wieso soll man sich wie ein Verbrecher behandeln lassen, seine Existenz und Arbeit verlieren und dann noch erst Recht auf die schiefe Bahn geraten? Das muss nicht sein. Würden sich die Behörden lieber einmal um die wirklich schlimmen Verbrechen kümmern. Wie Kindesmisshandlung, Korruption, Prostitution oder Steuerhinterziehung. Alleine deshalb sollte man Cannabis legalisieren.

4. Cannabis dient als Medizin

immunabwehr mit cannabisCannabis dient in vielen Bereichen als hervorragende Medizin. Egal, ob es um Krebspatienten, Zuckerkranke oder Muskelkrämpfe geht. Wenn man Cannabis legalisieren würde, könnte jeder, der darauf angewiesen ist, seine Hanfpflanze selbst züchten. Dies würde auf die Dauer einen großen Unterschied bei den Kosten machen. Der Preis synthetischer THC-Präparaten liegt bei mehreren hundert Euro pro 20 Kapseln. Wenn Cannabis legalisiert wird, könnte das in Zukunft vielleicht ein paar Menschenleben retten.

5. Neue Arbeitsplätze entstehen

Die Legalisierung von Cannabis könnte uns nicht nur tausende neue Arbeitsplätze schaffen. Auch die deutschen Bauern könnten profitieren. Für diese wäre Cannabis ohne großen Aufwand anbaubar und könnte einige Euros einbringen. Auch durch Coffeeshops, Beratungen zum Cannabiskonsum etc. könnten einige neue Arbeitsplätze entstehen. Auch ein Grund weshalb ich dafür bin, Cannabis zu legalisieren.

cannabis legalisierung

mit Zucker gestrecktes Cannabis unter dem Mikroskop

6. Bessere Qualität

Viele Verkäufer, meist die bekannten Straßen-Dealer, sind vor Allem darauf aus, mit dem Verkauf von Cannabis ordentlich Geld zu machen. Deshalb wird das Haschisch, das wir verkauft bekommen meist mit Sand, Henna, Schuhcreme, Plastik (Brix) oder sogar Blei gestreckt. Da es sich sowieso um einen illegalen Markt handelt, bleiben die Skrupel der Ware gegenüber gering. Das heißt, es gibt keine Qualitätskontrollen, die Cannabiskonsumenten davor bewahren könnten, sich kiloweise Gift rein zu ziehen. Wenn Cannabis legalisiert werden würde, könnte sich darum ein Verbraucherschutz kümmern. Gerade junge, unerfahrene Cannabiskonsumenten wissen oft gar nicht, was sie sich und ihrem Körper mit den beigemischten Schadstoffen antun. Logisch ist hier natürlich auch, dass das Ergebnis durchgeführter Studien, die beweisen sollen, wie schädlich sich Cannabis auf unseren Körper auswirkt, auf der Basis beigemischter Giftstoffe basiert.

7. Cannabis als Nutzpflanzecannabis legalisierung

Wer sich schon einmal richtig über die Hanfpflanze informiert hat, der weiß, dass diese Pflanze noch viel mehr zu bieten hat, statt uns „nur“ high zu machen. Denn Cannabisfasern sind die stabilsten Pflanzenfasern überhaupt. Es gibt kein hochwertigeres Papier, keine hochwertigeren Textilien als die, die aus Cannabis hergestellt werden. Habt ihr gewusst, dass man ca. 50.000 Produkte aus Hanf herstellen kann? Zum einen stellt Hanf ein vielseitiges Nahrungsmittel dar. Cannabis ist vollwertiger und gesünder als andere Lebensmittel und es enthält alle essentielle Fettsäuren, sowie alle wichtigen Aminosäuren. Kein anderes vergleichbares Lebensmittel enthält so viel Globulin-Protein, wie Cannabis.

8. Cannabis ist kulturell integriert

Schon Längst ist Cannabis wieder kulturell voll integriert. Sogar so sehr, dass man schon fast behaupten kann, es hat sich eine Cannabis(sub)kultur gebildet.

9. Wer denkt, Cannabis sei schädlich, der irrt sich!

Denn während bei Alkohol schon die 5- bis 8-fache Rauschdosis tödlich wirkt, müsste bei Cannabis für eine letale Dosis die 1800-fache (!) Menge konsumiert werden. Dies ist in der Praxis unmöglich. Noch NIE ist weltweit eine Person an einer Cannabisüberdosierung gestorben. Außerdem tragen die Pflanze und die Cannabinoide der Blüten erheblich zu unserer Gesundheit bei. Helfen kann CBD zum Beispiel bei Krämpfen, Schmerzen, Nervenkrankheiten und Krebs. 

10. Ein Cannabisverbot ist nicht durchsetzbar

Es ist einfach lächerlich eine jahrtausend alte, natürliche Pflanze, die auch als Droge verwendet wird, erwachsenen, verantwortungsbewussten Personen zu verbieten. Vor allem angesichts der Tatsache, dass dieses Verbot offensichtlich nicht durchsetzbar ist. Im Gegenteil, die Anzahl der „Kiffer“ wird sich auch in den nächsten Jahren nicht verringern, sondern eher ansteigen. Und wieso dies nicht einfach akzeptieren und den Konsumenten Schutz und Aufklärung bieten? Hach, ich sage es immer wieder… Es wäre Vieles so viel einfacher, wenn Cannabis legalisiert werden würde.

Recent Posts
Comments
pingbacks / trackbacks
  • […] Man kann allerdings davon ausgehen, dass sich diese Veränderungen auch hier in Europa durch eine Legalisierung von Cannabis beeiflussen lassen. Autofahren ist für Konsumenten, die das High-Sein noch akut […]

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt
wholesale authentic nfl jerseys
discount authentic jersey