Marihuana richtig fermentieren & aufbewahren

Cannabis richtig fermentieren & aufbewahre

Du hast dein eigenes Cannabis nun erfolgreich angebaut und auch die Ernte erfolgreich hinter dich gebracht und sie getrocknet? Dann kommt für dich jetzt der nächste und sehr wichtige Schritt. Es geht nun darum, die Buds richtig zu lagern. Das ist so viel wichtiger als du vielleicht glaubst. Nur so erhälst du die gute Qualität und den Wert deines Marijuanas auf längere Zeit.

Wenn du nun deine wertvollen Cannabis Buds, auf die du bestimmt sehr lange gewartet hast lagern willst, brauchst du unbedingt einen richtigen Behälter. Wenn du nicht sonderlich viel Geld dafür ausgeben willst, tut’s das auch ein einfaches  Einmachglas mit einer Gummidichtung. Am Besten wählst du ein Glas mit einer großen Öffnung, sodass du mit der Hand einfach hineingreifen kannst. Grundsätzlich solltest du dein Marihuana niemals in Behältern aus Plastik lagern. Der Grund dafür ist, dass die Phenolsäure und Terpenoiden, die in deinen Buds enthalten sind mit dem Plastik reagieren können. Das kann unter Umständen nämlich für einen bitteren Nachgeschmack sorgen. Auch die Plastik Baggies werden oft löchrig und Luft kommt durch. Bei einem gut verschließbaren Glasgefäß passiert dir das nicht.

Um dein Marihuana richtig und effektiv zu lagern, musst du die Cannabisblüten behutsam in deinen dafür vorbereiteten Behälter geben. Warum? Ganz einfach, dass nicht zu viel Harz an deinen Fingern kleben bleibt. Falls die Buds Etwas zu groß sind, schneidest du sie einfach einmal in der Mitte durch. Nun sollte der Behälter bei Zimmertemperatur an einem dunklen, trockenen Platz aufbewahrt werden. cannabis lagern, Weedglas, cannabis einmachglas

Wenn du auf ganz Nummer Sicher gehen willst, kannst du das Glas 3-5 mal pro Tag für ein paar Minuten öffnen, damit die restliche Feuchtigkeit vollkommen entweichen kann. Die Cannabis Buds mischst du einmal täglich etwas durch. So können dann auch die unteren Buds super trocknen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass du deine Buds am Besten ein paar Tage vor dem Aufteilen in die Gläser, zum Trocknen aufhängst. Dies ist einfacher und verkürzt die vorher beschriebene Prozedur um einige Tage. Ob du alles richtig gemacht hast, erkennst du daran, wenn du deinen ersten Joint rauchst. Je gleichmäßiger dein Cannabis abbrennt, desto besser (getrocknet) ist es.

Wenn alles getrocknet ist und auch die Lagerung in den Glasbehältern funktioniert, ist dein Cannabis bereit, konsumiert zu werden. Jetzt kannst du es auch ohne Bedenken für einige Zeit lagern.  

Wenn du deine Marihuana Buds über ein paar Monate, oder sogar ein Jahr langcannabis lagern, weed glas, fermentieren hanf lagern willst, solltest du sie unbedingt luftdicht verpacken. Sonst kannt du das vergessen.  Am Besten ist es wohl, wenn du dein Marijuana an einem kühlen Ort lagerst. Beispielsweise in deinem Keller, Speisekammer etc. Jedenfalls sollte es kühl, finster, trocken und vor Allem luftdicht gelagert wird. 

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search