Cannabis-Öl herstellen

Cannabis-Öl herstellen 


Die Schritt-für-Schritt Anleitung

Wenn ihr Zuhause selbst Cannabis-Öl herstellen möchtet, braucht ihr natürlich keine hochwissenschaftlichen Geräte, jedoch eine kleine technische Grundausstattung. Wir haben euch natürlich schon eine Liste zusammengestellt.

Wichtig:

Achtet darauf, dass ihr immer sauber und genau arbeitet! Schließlich geht es hier um eure Gesundheit. Wir raten euch daher, immer die besten Materialien zu verwenden. Zum Beispiel ist 99%iger Alkohol besser als 95%iger. Potente Sorten sind zwar teurer, aber auch deutlich besser. Ihr dürft nie vergessen, dass unser Ziel Qualität ist. Cannabis-Öl erfordert eine gewisse Reinheit, um die krebsheilende Wirkung entfalten zu können. 

We need Cannabis

Die empfohlene Konzentration der Cannabis-Öl Therapie beträgt in der Regel 60g. Dafür benötigtCannabis Oil herstellen ihr dann ca. 500g getrocknete Blütenbuds. Wenn ihr selbst anbauen möchtet, empfehle ich euch einmal bei unserem Growguide vorbeizuschauen. Hier findet ihr alle Details zum Growing, Trocknen, Lagern und Co. Achtet auch hier auf eine gute Qualität. Soll das Cannabis-Öl zu medizinischen Zwcken verwendet werden, eignen sich Cannabissorten mit einem höchstmöglichen THC/CBD-Gehalt. Generell empfehlen wir hier die Verwendung von Indica Sorten.

Alkohol als Lösung zum extrahieren der Cannabinoide

Als Lösung zum Extrahieren eignet sich super ein normaler Lebensmittelalkohol. Es muss jedoch mindestens 95%iger Alkohol sein. Ziel ist: Bis zum erwünschten Endprodukt ist der Alkohol vollständig abgebaut, es bleiben keine Alkoholreste übrig. Für 500g Cannabis benötigt ihr ca. 5-10L der Alkohollösung. Mit ca. 30g Cannabis und 2L Lösung bekommt ihr um die 3-4g Cannabis-Öl.

Achtung:

Bitte benutzt kein Butan. Im Internet gibt es zwar einige Beispiele aus den USA, in denen Cannabis-Öl mit Butan hergestellt wird, wir raten jedoch ab. Das Endresultat ist nicht vergleichbar mit anderen Methoden und die Herstellung ist zudem sehr gefährlich.

Erster Mix – Cannabis & Lösung

Cannabis Alkohol LösungJe nach Menge der vorher getrockneten Cannabis-Buds nehmt ihr euch einen Eimer oder eine Schüssel zur Hand und legt die Buds hinein. Wenn ein paar Blätter oder Stengel dabei sind, ist das nicht schlimm, sondern sogar vorteilhaft. Gießt nun die Alkohol-Lösung dazu, bis das Cannabis halb bedeckt ist. Dieser Vorgang dient dazu, dass das THC von den getrockneten Blüten getrennt wird. Das Ganze könnt ihr nun für ca. 5 Minuten gut umrühren und einzelne Pflanzenteile vorsichtig zerdrücken. Danach gebt ihr so viel von der Lösung dazu, bis die Buds komplett bedeckt ist. Nun erneut  für ca. 5 Minuten rühren und gegebenfalls zerdrücken.  Achtung: Der ganze Herstellungsprozess sollte bestenfalls draußen stattfinden, da der Alkohol extrem entzündbar ist.

1. Abgießen der Lösung

Nun könnt ihr das Alkohol-Cannabis-Gemisch von den restlichen Pflanzenteilen trennen. Beides gebt ihr in verschiedene Behälter.

Zweiter Mix – Cannabis & Lösung

Das restliche Pflanzenmaterial füllt ihr nun erneut mit der Alkohol-Lösung auf, bis es bedeckt ist und wieder heißt es: rühren und zerdrücken.

2. Abgießen der Lösung

Hier geht ihr einfach genau so vor wie beim 1. Abguss. Den Behälter mit dem Alkohol-Cannabis-Gemisch kann wieder verwendet werden. Die übriggebliebenen Pflanzenteile könnt ihr wegwerfen.

Filtern der Cannabisreste

Jetzt geht es ans Filtern der Reste. Dazu nehmt ihr euch einen neuen Behälter zur Hand. Hier empfehlen wir eine leere Wasserflasche. Auf die Öffnung setzt ihr einen handelsüblichen Kaffeefilter und von Oben gießt ihr das Alkohol-Öl-Gemisch hinein. So werden alle unerwünschten Pflanzenreste aussortiert.

Das Erste Abkochen der Lösung

Marijuana-OilVorneweg: Am Besten eigenet sich hier ein Reiskocher. Dieser hat den Vorteil, dass er eine Erhitzungssperre besitzt, die den Reis nicht anbrennen lässt. Beim Abkochen der Lösung sollte die Temperatur niemals höher als 140°C sein. Bei höheren Temperaturen besteht die Gefahr, dass die Cannabinoide verdampfen. Ziel ist es, den Alkohol zu verkochen, so dass nur noch das Öl zurückbleibt. Den Reiskocher füllt ihr  zu ca. 3/4 mit dem Alkohol-Öl-Gemisch auf und stellt ihn auf höchste Stufe. Behaltet auf jeden Fall den Kocher im Auge, wenn das Gemisch-Level sinkt, füllt ihr es nach bis es alle ist. Doch jetzt nochmal aufgepasst: Bitte nur draußen anwenden, da wie bereits erwähnt mit dem verdampften Alkohol in Räumen eine extreme Explosionsgefahr besteht, z.B. bei Kontakt mit einer brennenden Zigarette.

Zweites Abkochen der Lösung

Cannabis oil herstellenDamit es schneller geht, könnt ihr ein paar Tropfen Wasser in den Reiskocher geben. Allerdings erst, wenn sich nur noch ca. 4-5 cm Gemisch darin befinden. So verkocht die restliche Lösung noch ein bisschen rascher. Nachdem alles verkocht ist, sollte der Reiskocher automatisch auf die geringste Hitzestufe umsschalten und langsam abkühlen. Schwenkt ihn nun leicht zur Seite, um die restliche Lösung verdampfen zu lassen. Falls kleine kochende Bläschen entstehen, ist das nicht weiter schlimm, das ist nur Wasser.

Abkochen des Wassers

Gießt nun das Öl in einen Edelstahltopf und stellt diesen auf ein Kochfeld, eingestellt auf die niedrigste Stufe. ( z.B. wie bei einem Kaffeewärmer) Wenn das Öl aufhört Bläschen zu bilden, ist es fertig. Jetzt sollte erst einmal Alles abkühlen. Wie lange dieser letzte Prozess dauert hängt von der verwendeten Cannabis-Menge ab. Es kann zwischen 15 Minuten bis zu ein paar Stunden dauern.

Finish: Abfüllen des Öls

Cannabis KapselnAbfüllen könnt ihr das Öl jedoch nur, solange es noch warm ist. So ist es noch flüssig und kann sehr gut mit Spritzen aufgesogen werden. Eine weitere Möglichkeit sind Hartgelantinekapseln. Die inneren Leerräume füllt ihr mit Kokosöl auf. Auch hier garantieren wir euch eine perfekte Dosierungsmöglichkeit.

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search